builderall

Mit diesen Wissen verstehst Du Deine Katze besser

Von den vielen und vielfltigen Tieren, die von Gott geschaffen wurden, gibt es ein Tier, von dem wir sagen knnen, dass es ein Tier ist, dass Stimmungen verstrkt. Es ist haarig, isst gerne Fisch und miaut gern. Ja, Katzen. Es ist kein Geheimnis mehr, dass Katzen neben Hunden das Lieblingshaustier sind. Zustzlich zu ihrem oft lustigen Verhalten haben Katzen auch ihre eigenen Codes, um ihre Liebe zum Besitzer zu zeigen. Hier sind einige Katzenaktionen, die wir nie gekannt haben.

1. Katzen verstehen: Deine Katze reibt ihre Stirn an Deinem Krper

Katzenbesitzer mssen dies erlebt haben, oder? fter reibt sich die Katze manchmal, als wrde sie ihre Stirn in unsere Waden stoen, oder? Nun, es stellt sich herausgestellt, dass dies das Anfangsstadium der Katze ist, jemanden oder seinen Hausbesitzer zu lieben. Deine Katze kann damit auch signalisieren, um Dich daran zu erinnern, dass sie heute noch nicht gefttert wurde oder sie ldt Dich zum Spielen ein.

2. Katen verstehen: Deine Katze schnarcht (schnurrt) laut

Hab keine Angst, wenn die Katze in unserer Nhe schnurrt, Katzenliebhaber! In der Tat ist dies ein Zeichen dafr, dass sich die Katze in unserer Umgebung ruhig und wohl fhlt. Manchmal schliet sie die Augen und schnarcht auch gerne laut, wenn die Situation um sie herum angenehm ist, besonders wenn wir neben ihr sind. In diesem Fall haben sogar Tiger und Lwen die gleiche Angewohnheit, wenn sie sich mit etwas oder den Umstnden um sie herum ruhig und wohl fhlen.

3. Katzen verstehen: Deine Katze sprht bzw. pinkelt herum

Katzen pinkeln bzw. sprhen, um das Eigentum an etwas zu beanspruchen oder Territorium zu markieren, weil Katzen genauso territorial sind wie ihre Vorfahren, der Lwe. Zum Beispiel versprt Deine Katze vor dem Haus ihren Urin. Das heit, der Vorgarten des Hauses ist ihr Territorium geworden. Andere Katzen, die das Sprhen des Urins riechen, werden es nicht wagen, sich zu nhern. Wenn Sie sich nhern, wird es einen Kampf geben. Das Sprh-Verhalten wird normalerweise von mnnlichen Katzen ausgefhrt, weibliche Katzen sprhen normalerweise nicht. Einige weibliche Katzen sprhen nur, weil sie das Verhalten mnnlicher Katzen nachahmen. Werden mnnliche Katzen kastriert, verringert sich der Drang Territorium durch Sprhen des Urins zu markieren. Manchmal sprhen sie weiterhin ihren Urin, obwohl sie kastriert wurden, selbst wenn sie bereits kastriert wurde, als sie noch klein waren.

4. Katzen verstehen: Katzenhobbys schlafen

Katzen schlafen durchschnittlich 16 Stunden am Tag. Dies soll ihren Krper fr die Jagd fit halten. Bei der Jagd nutzen Katzen ihre Energie pltzlich und schnell, um Beute effizient zu fangen. Wenn eine Deine Katze eine Hauskatze ist und niemals jagt, bedeutet dies, dass Deine Katze faul geworden ist. Sie wrde Dir niemals weglaufen.

?

5. Katzen verstehen: Deine Katze miaut Dich an

Im Gegensatz zu wild lebenden Katzen, bedeutet es, wenn eine Katze zu einem Menschen miaut, dass die Katze hungrig ist oder Deine Aufmerksamkeit wnscht. Wenn Katzen miauen, solltest Du in der Lage sein, darauf zu reagieren, indem Du sie sanft streichelst oder ftterst.

6. Katzen verstehen: Deine Katze kratzt an Wnden und Sthlen

Die Angewohnheit einer Katze, die gerne Wnde und Sthle kratzt, ist normalerweise sehr rgerlich, da dadurch Haushaltsgerte und Mbel beschdigt werden. Der Grund ihres Verhaltens liegt dadrin, ihre Ngel zu schrfen, damit sie die Beute strker greifen kann. Was tun, damit die Mbel und Einrichtung nicht von Katzen zerkratzt wird? Gewhne Dich nicht daran und verhindere, dass Deine Katze ihre Ngel an Deinen Mbeln, Tapeten und Teppichen schrft. Gebe Deiner Katze bei Bedarf einen kaputten Stuhl, der nicht mehr bentigt wird oder kaufe einen Kratzbaum.

7. Katzen verstehen: Warum spielen mit ihrer Beute, bevor sie gettet wird?

Fr Hauskatzen ist es selten, Beute zu bekommen. Die Katze kann direkt beien, so dass die Beute sofort stirbt, aber dies wird nicht getan. Deine Katze mchte Spa haben und den Moment genieen, in dem sie ihre Beute fngt. Eine Mutterkatze mag ihre oft nicht Beute sofort tten, sondern nimmt sie lebendig mit, um die "Freude" mit ihren Ktzchen zu teilen.

8. Katzen verstehen: Was sagt dieser Katzenblick?

Wurdest Du jemals von einer Katze mit fixierenden und tiefen Augen angestarrt? Oder zwinkert sie Dir pltzlich langsam zu? Ruhig. Deine Katze bittet Dich nicht um Essen, hat kein Fieber und so weiter. Der direkte Blickkontakt oder Blick der Katze auf den Besitzer zeigt Dir, dass Deine Katze versucht, mit Dir zu kommunizieren. Laut Experten ist ein Blick wie dieser, wie ein Kuss und zeigt Dir, dass sie an Dich als Besitzer glaubt, ouuu so s .....

9. Katzen verstehen: Deine Katze folgt Dir, wohin Du gehst..

fr Dich offensichtlich bemerkbar. Jeder Katzenbesitzer, dem seine Katze berall hin folgt, besonders im Haus, darf sich freuen. Wenn eine Katze bereits eine Vorliebe fr ihren Besitzer hat, wird sie es vorziehen, viel mit ihrem Besitzer zusammen zu sein. Wenn Du also zu Hause bist und Mietze folgt Dir immer, wohin Du gehst, bedeutet dies, dass sie versucht, Deine Aufmerksamkeit zu erregen. Manchmal mchten Katzen Dich auch absichtlich zum Stolpern bringen, um Deine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, obwohl Du mglicherweise mit der Reinigung des Hauses beschftigt bist. Na ja, solltest Du wirklich stolpern, Deine Katze wird an Deiner Seite bleiben.

10. Katzen verstehen: Was sagt Dir Deine Katze mit ihren Schwanz?

Katzenschwnze sind nicht nur dekorativ. Der Schwanz zeigt Dir auch an, was Miau fhlt. Ein gerader und leicht gebogener Schwanz zeigt an, dass Deine glckliche Katze in Deiner Nhe ist und spielen mchte. Mehr zur Krpersprache findest Du in meinem Blogbeitrag ?Du mchtest die Krpersprache Deiner Katze verstehen?


Dies waren einige Informationen, die ich aus verschiedenen Quellen zusammenfassen konnte, damit Du Deine Katze besser verstehst. Interessierst Du Dich mehr fr ber Katzen zu erfahren? Dann abonniere einfach unseren Blog.